akademie


Nachhaltigeres Wirtschaften wird von Menschen gestaltet. Von Menschen, die jeden Tag in unterschiedlichsten Rollen für sich und ihre Unternehmungen Entscheidungen treffen. Diese Entscheidungen werden von einem Verständnis von nachhaltigem Wirtschaften getragen und drückt sich in wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Handlungen aus. Je besser wir orientiert sind und die Wirkungszusammenhänge verinnerlicht haben, desto besser sind wir in der Lage, enkelgerechtere Entscheidungen zu treffen und nachhaltiger zu wirtschaften.  

Was sind die wichtigsten Hebel für nachhaltiges Wirtschaften?

Die Antwort lautet BILDUNG! Bildung ist einer der großen Hebel für nachhaltiges Wirtschaften. Auf der Online-Konferenz am 15.06.2020 des Rates für nachhaltige Entwicklung (RNE) unter dem Titel "Perspektive Nachhaltigkeit" wurde den eilnehmenden u.a. folgende Frage gestellt: Was sind die wichtigsten Hebel für nachhaltiges Wirtschaften? Das Ergebnis dieser Momentaufnahme finden Sie in dem nebenstehenden Schaubild. Je häufiger die Teilnehmenden einen Begriff genannt haben, desto größer wird dieser in der Wortwolke dargestellt. Bildung gehört zu den vier Begriffen, die am häufigsten genannt wurden. Hier finden Sie weitere Informationen zu der RNE-Online-Konferenz: >>>

 

Seminar-Angebote:


Bewusstsein im Sinne von "Wissen über etwas habend" führt idealerweise zu Verhaltensänderungen. In dem gleichen Bewusstsein, dass alle Interaktionen innerhalb der ökologischen und sozialen Systeme etwas bewirken, sind auch Unternehmungen gefordert, ihre Handlungen nach ökologischen, sozialen und ökonomischen Prinzipen auszurichten. Die nachfolgenden Seminar-Angebote sollen dazu beitragen, dass dieses Bewusstsein für ein enkelgerechteres Wirtschaften entsteht. Zu diesem Zweck werden Ihnen unterschiedliche Formen angeboten, sich mit Nachhaltigkeit auseinandersetzen zu können.


FÜR EINSTEIGER | NACHHALTIGKEIT ALS UNTERNEHMENSSTRATEGIE


Die Art und Weise, wie wir heute leben und wirtschaften, steht mehr denn je auf dem Prüfstand. Nachhaltigeres Wirtschaften ist alternativlos, entsprechend hoch ist die Verantwortung von Unternehmungen.  Daher werden Unternehmungen auch zunehmend an ihrem auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Engagement gemessen. Mit einer resonanzfähigen Nachhaltigkeitspositionierung – resultierend aus einer werte- und zweckorientierten Strategie für ein nachhaltigeres Wirtschaften – können sich Unternehmungen Wettbewerbsvorteile verschaffen. Sie können sich neue Märkte erschließen, innovative Geschäftsmodelle neu denken und ihren ökologischen Fußabdruck reduzieren. Erarbeiten Sie sich In diesem Seminar Lösungsansätze für diese Vorhaben und sichern Sie damit langfristig die Existenz Ihrer Unternehmung, der Mitarbeiter und Geschäftspartner.


14.04.2021 | 17-19:00 Uhr

27./28.04.2021 | ganztags

Frankfurt am Main

05.10.2021 | 17-19:00 Uhr

19./20.10.2021 | ganztags

Hamburg

16.02.2022 | 17-19:00 Uhr

08./09.03.2022 | ganztags

München



FÜR STUDIERENDE | ÖKOLOGIE IM INDUSTRIE- UND KOMMUNIKATIONSDESIGN (ab dem Sommersemester 2020)



FÜR ÜBERZEUGTE | EXPERTENDIALOGE


Vortrags- und Seminarreihe ist in Planung!

 

SDG 4: Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern:


Die internationale Gemeinschaft hat die Bedeutung einer hochwertigen Grund- und Berufsbildung in Erinnerung gerufen. Eine hochwertige Grund- und Berufsbildung ist zentral für die Verbesserung der Lebensbedingungen des Einzelnen, der Gemeinschaften und der Gesellschaft als Ganzes. Das Ziel 4 fordert, dass alle, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und vor allem die Ärmsten und am meisten Benachteiligten, Zugang zu einer hochwertigen Grund- und Berufsbildung erhalten. Diese soll sich an deren individuellen Bedürfnissen und Lebensumfeld ausrichten. Damit soll Bildung einen Beitrag zu einer sicheren, nachhaltigen und interdependenten Welt leisten.