ENKELGERECHT WIRTSCHAFTEN


Warum sich überhaupt mit Nachhaltigkeit, mit nachhaltiger Entwicklung oder mit nachhaltigem Wirtschaften beschäftigen? 

 

Um bessere, enkelgerechtere Entscheidungen zu treffen!

 

Unser heutiges Engagement für eine nachhaltigere Wirtschaft beruht auf den Entscheidungen, die wir vor zehn, fünf oder zwei Jahren getroffen haben! Und unser Engagement für eine nachhaltigere Wirtschaft in drei, fünf oder zehn Jahren beruht auf den Entscheidungen, die wir heute treffen!

Zukunftsfähig und enkelgerecht sind unsere Entscheidungen dann, wenn wir dadurch befähigt werden so zu handeln und zu wirtschaften, ohne die Chancen nachfolgender Generationen zu mindern. Mit anderen Worten: Nachhaltigkeit bewahrt dauerhaft die natürliche Regenerationsfähigkeit unserer ökologischen, ökonomischen und sozialen Systeme. Das heißt ganz konkret:

  • Das Niveau der Abbaurate erneuerbarer Ressourcen darf ihre Regenerationsrate nicht übersteigen.
  • Das Niveau der Emissionen darf nicht höher liegen als die Kapazität der Ökosysteme, diese Emissionen aufzunehmen oder umzuwandeln.
  • Und der Verbrauch nicht regenerierbarer Ressourcen muss durch eine entsprechende Erhöhung des Bestandes an regenerierbaren Ressourcen kompensiert werden. 

Warum und Wofür?


Wir wollen Menschen, Unternehmer, Führungskräfte und Entscheider in Unternehmen und Organisationen durch ein fundiertes Verständnis von nachhaltigem Wirtschaften befähigen, bessere und enkelgerechtere Entscheidungen treffen zu können. Interessierte finden hier kartiertes und kompaktes Wissen zu relevanten Aspekten von Nachhaltigkeit. Sie erhalten Anregungen und Inspirationen für die Gestaltung eines nachhaltigeren, unternehmerischen Engagements. Im Dschungel der Nachhaltigkeit werden dadurch Orientierungspunkte geschaffen, die es Interessierten ermöglichen, besser mit der Vielfalt umzugehen, das eigene Handeln kritisch zu reflektieren und sich dadurch zukünftig nachhaltiger zu verhalten. 

 

Woher kommt der Begriff enkelgerecht?


Seit gut zehn Jahren wird als Synonym für "Nachhaltigkeit" der Begriff enkelgerecht genutzt. Seither wird der Begriff verstärkt in der Politik und auch außerhalb des grünen Spektrums verwendet. Die Zusammenfassung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie  ist sogar mit den Worten "Der Weg in eine enkelgerechte Zukunft" überschrieben. Das Synonym dient als Sinnbild für eine ausgeprägt nachhaltige Welt, in der unser Wirtschaften die Chancen der nachfolgenden Generationen nicht mindert.

 

DIE DEUTSCHE NACHHALTIGKEITSSTREATEGIE >>>

Warum Sie Geduld brauchen!


Die Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit ist ein Prozess. Es ist so. als würden Sie in ein Wespennest stechen und alles um Sie herum fängt an zu schwirren. Dann braucht es eine Weile, bis der Dauerton in Ihrem Kopf eine Struktur gefunden hat, in dem Sie die Themen einordnen können. Und es wieder ruhiger wird.


Wo finden Sie was?


Was passiert, wenn nichts passiert. Dann überfordern wir unseren Planeten Erde und mit ihm die Menschen, die hier leben. Hier finden Sie Informationen, Denkanstöße, Tools und Unterstützung bei der Ausrichtung Ihrer Geschäftstätigkeit für eine nachhaltigere Wirtschaft.

 

Standpunkte

Akademie

# Für Einsteiger

# Für Studierende

# Für Überzeugte

Werkstatt


Consulting

Forum

Kontakt


Unser Handeln bleibt nicht wirkungslos!


Jedes Produkt, jede Dienstleistung und jeder Prozess erzeugt nicht nur eine spezifische Wirkung für den Käufer oder für den Verkäufer, sondern auch in Bezug auf ihre ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit. Damit wird der Bezugsrahmen von Wirkung oder Wirksamkeit auf ein nachhaltigeres Wirtschaften erweitert. Einen solchen Bezugsrahmen für die Wirksamkeit von Maßnahmen bei der Herstellung und Nutzung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen stellen beispielsweise die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen mit ihren 169 Unterzielen aus dem Jahr 2015 (Sustainable Development Goals, kurz SDG) dar: